So blenden Sie den neuen Newsfeed aus


(Quelle: Thomas Trutschel/photothek)
Das Mai-Update für Windows 10 bringt unter anderem einen personalisierten Newsfeed auf die Rechner. Doch wie wird
man den neuen Mitbewohner in der Taskleiste wieder los? Ganz einfach!

 

Seit der Windows-Version 21H1, die im Mai 2021 veröffentlicht wurde, hat die Taskleiste einen neuen Bewohner: Einen Nachrichtenfeed mit dem Titel "Neuigkeiten und interessante Themen". Das Menü ist allerdings noch nicht auf allen Rechnern aktiviert.

Microsoft hat die App Ende Mai mit einem kumulativen Update nachgereicht. Sie ist jetzt ein fester Bestandteil des Microsoft-Betriebssystems und wird standardmäßig aktiviert, wenn man die Windows-Version 21H1 inklusive aller Patches installiert

So können Sie den Nachrichtenfeed ausschalten

Der personalisierbare Nachrichtenfeed "Neuigkeiten und interessante Themen" soll den Nutzer jeden Tag mit für ihn interessanten Nachrichten, dem Wetterbericht, Verkehrsmeldungen und ähnlichen Infos versorgen. Über die Schaltfläche "Verwalten" kann man seine Inhalte kuratieren, für später speichern und seine Interessen festlegen.

Die App lässt sich nicht mehr deinstallieren. Wer die Anzeige nicht braucht, kann sie aber ausblenden. So geht's: 

  1. Klicken Sie mit rechts auf die Taskleiste. 
  2. Gehen Sie im Kontextmenü auf die App "Neuigkeiten und interessante Themen".
  3.  Klicken Sie auf "Ausschalten", um die Anzeige in der Taskleiste ganz auszublenden. 

Mit der Option "Nur Symbol anzeigen" lässt sich die Anzeige alternativ auch auf ein platzsparendes Wetter-Icon reduzieren. 

Was ist mit dem Datenschutz?

Wie gesagt handelt es sich um eine im System verankerte App, die sich nicht mehr löschen lässt. Gerade datenschutzbewusste Nutzer wollen aber vielleicht keine personalisierten Neuigkeiten, die mit ihrem Microsoft-Konto verknüpft sind.

Zwar kann man die Leiste zumindest vorübergehend wieder aus dem System verbannen, indem man das letzte kumulative Update rückgängig macht .

Das ist jedoch nicht empfehlenswert, da es auch einige wichtige Sicherheits-Patches enthält. Außerdem würde die App mit der nächsten Aktualisierung doch wieder auf den Rechner zurückkehren. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verwendete Quellen: