Community
Viktor Orbán: „Mehr Chuck Norris, weniger Drag Queens“


EVP
Während Viktor Orbán von anderen europäischen Politikern eher gemieden wird, ist er für den rechten Rand der US-Republikaner ein echter Held. Dort erntet der tosende Applaus für seine heftigen Attacken auf europäische Grundwerte – auch mit markigen und LGBTI-feindlichen Sprüchen, wie nun bei einem Besuch im US-Bundesstaat Texas.

Der rechte Rand der US-Politik liebt Viktor Orbán

Dort hat Orbán am Donnerstag bei der „Conservative Political Action Conference“ CPAC, einer großen Konferenz Rechtskonservativer, der religiösen Rechten und von Trump-Fans, die Eröffnungsrede gehalten. Dort hat er geliefert, was von ihm erwartet wurde.

Orbán bezeichnete sich als „altmodischen Freiheitskämpfer“, dessen Land von „progressiven Liberalen“ belagert werde. „Ich bin der am längsten amtierende Premierminister in Europa. Der einzige migrationsfeindliche politische Anführer auf unserem Kontinent, ein Vater von fünf Kindern und Großvater von fünf Enkeln“, zeigte er sein Familienbild.

Besonders groß war der Applaus, als er die „traditionelle Familie“ beschwor – mit einem besonders markigen Vergleich: „Wir brauchen mehr Rangers, weniger Dragqueens und mehr Chuck Norris“, so der ungarische Ministerpräsident.

Orbán setzt Liberale mit Kommunisten gleich

Er malte in seiner Rede das Schreckgespenst eines Kulturkriegs an die Wand: „Wenn jemand Zweifel hat, ob progressive Liberale und Kommunisten dasselbe sind, fragt einfach uns Ungarn“, sagte er etwa, und ergänzte: „Sie sind das Gleiche. Also müssen wir sie wieder besiegen.“

Sich selbst inszenierte Orbán vor dem rechten Rand der Konservativen als Opfer der US-Demokraten. „Sie haben alles getan, um einen Keil zwischen uns zu treiben. Sie hassen mich und verleumden mich und mein Land, so wie sie euch hassen und das Amerika, für das ihr steht, verleumden“, erfüllte er die Erwartungen seines Publikums.